FUSSBALLKURSE FÜR KINDER IN KÖLN

In unseren Fußballkursen steht das gemeinsame Erlernen und Spielen in Kleingruppen im Mittelpunkt, nicht der Wettkampfgedanke. Die Übungen sind kindgerecht und phantasievoll, das heißt, es wird zwar Fußball gespielt, die Kinder tauchen aber in eine Erlebniswelt ein. Fußbälle verwandeln sich in Raketen, Hütchen zu Eisbechern und die Spiele heißen „schlafender Riese“ oder „Fuchs und Igel“. Dabei achten wir besonders auf Teamplay, viele Ballkontakte und Rituale.

Bei den älteren Kindern können wir natürlich auch schon mit einem Techniktraining starten und die ersten wichtigen Regeln und Spielzüge erklären.

Die Fußballkurse für Kinder starten bei uns ab 2,5 Jahren. Die Minis trainieren zusammen mit den Papas in unseren Papa-Kind Fußballkursen und die Kinder ab 4 Jahren trainieren ohne Eltern. Bei uns finden auch keine Turniere oder Wettkämpfe statt. Die Kinder können bei uns einfach kicken und Spaß haben. 🙂

Ballinos Trainingsstandorte:

April-September immer samstags auf den Kölner Jahnwiesen

Oktober bis März immer samstags in der Soccerworld Köln-Lövenich

Zusätzlich bieten wir noch montags einen Fußballkurs im Beethovenpark an, der ab Oktober in die Kautz Soccerhalle wechselt.

Fragen? Rufen Sie uns gerne an: 0221 922 77 6 99

ALLE TERMINE UNSERER FUSSBALLKURSE IN DER KURSÜBERSICHT

Die Vorteile unserer Fußballkurse:

Kleine Trainingsgruppen

Qualifizierte Trainer

Kindgerecht und an der frischen Luft

Einmal Training pro Woche

Kein Ligabetrieb am Wochenende

Für wen eignen sich die Kurse?

Für Mädchen und Jungs ab 2,5 Jahren gleichermaßen, die Spaß am Kicken haben

Keine Vorerfahrung nötig! In einer Schnupperstunde schauen wir einfach, welcher Kurse der passende für Ihr Kind ist

ABLAUF BALLINOS FUßBALLSTUNDE

Begrüßungsrunde bei den Ballinos. Die Kinder stürmen mit ihrem Ball zu Beginn der Stunde in den bekannten Sitzkreis, setzen sich auf ihren Stuhl (der eigentlich der Ball ist) und begrüßen sich gegenseitig. Manche sind allerdings schon genauso ausgerüstet wie die Profis, von den Stutzen bis zu den Trikots, die mit den Namen derer beflockt sind, die sie in 15 Jahren beerben wollen. Egal ob Mädchen oder Junge. Der Trainer erklärt danach das erste Spiel. „Iiiich…“, ruft ein Kind im Deutschlandtrikot – und streckt den Zeigefinger in die Höhe. „Ich möchte gerne der Fuchs sein!“ Alle anderen Kinder lächeln schon freudig und stecken sich eifrig die Tücher in die Hose. Kreischend suchen jetzt die „Hasen“ das Weite und der „Fuchs“ versucht sich die „Schwänzchen“ zu klauen. Zwischendrin wechseln sich die „Füchse“ ab und der der krönende Abschluss folgt, wenn der Trainer der einzige Hase mit allen Schwänzchen wird und die lachende Meute versucht, ihn zu fangen.

Fünfundvierzig Minuten lang tollen die Kids herum, wuseln und kicken, hüpfen, springen und balancieren. Während eine der zwei Gruppen, die aus bis zu 12 Kindern besteht, bereits den Bällen hinterher jagt, können es die anderen gar nicht mehr erwarten und zetteln bereits ein Spielchen zum Aufwärmen an. Aber bevor die Einheit zu Ende geht folgt das beliebte Abschlussritual. Die Kinder schleudern die Hände in die Luft und schreien so laut sie können: WIR SIND SUUUUUPER SPIIIITZEEEEEE!